Sie sind hier: Skischuhe » Zubehör » Skistock

Skistock - die richtige Länge

Skistock für Alpin und Skilanglauf

Während im Langlauf schon immer zwei Langlaufstöcke eingesetzt wurden, verfügten die Alpinskiläufer in den frühesten Anfängen nur über einen Stock, der bis zu 2,5 Meter lang war, mit beiden Händen gehalten und auf der Kurven-Innenseite eingesetzt wurde. Die Zeiten sind natürlich längst vorbei. Heute werden in jeder Ski-Disziplin, vom Skispringen abgesehen, zwei Skistöcke eingesetzt, deren Länge von Hüfthoch (Alpinski) bis Augen-/Ohrenhoch (Skatingtechnik beim Langlauf) variiert - wobei der Trend bei Letzterem zu kürzeren Stöcken geht.

Die richtige Länge von Skistöcken

Grundsätzlich ist die Länge der Skistöcke von der Körpergröße des jeweiligen Skiläufers abhängig. Darüber hinaus sind die Länge der "Körperhebel" (z.B. Armlänge), die Lauftechnik sowie die Muskelkraft entscheidend. Alpin-Skistöcke für Erwachsene gibt es zwischen 85 und 135 Zentimetern, für Kinder entsprechend darunter. Bei Langlauf-Skiern gilt, dass bei der klassischen Technik die Langlaufstöcke etwa 82,5 bis 85% der Körpergröße betragen sollten ( Achselhöhe ). Beim Skating 87,5 bis 90%( Kinnhöhe ). Normalerweise kann man die Länge in Abständen von 5 Zentimetern wählen, zu rennsportlichen Zwecken gehen die Abstufungen bis auf 2 Zentimeter herunter.

Gute Fachgeschäfte können die Skistöcke auch nachträglich auf die richtige Länge kürzen. Ein zusätzliches Produktsegment sind die längenverstellbaren Skistöcke. Diese bieten Vorteile beim Transport und lassen sich zudem von unterschiedlich großen Personen benutzen. Allerdings spielen diese Vario - Skistöcke im Renngeschäft kaum eine Rolle und sind eher Touring - geeignet.